Jenna Miscavige Hill bei Maischberger

Gestern Abend lief in der ARD „Menschen bei Maischberger – „Das Geheimnis der Sekten: Gehirnwäsche oder wahres Glück?“. Mit dabei war Jenna Miscavige Hill eine Scientology Aussteigerin und Nichte des Sektenführers David Miscaviges. Wer die Sendung verpasst hat, es gibt sie jetzt in der ARD Mediathek zu sehen.

http://www.daserste.de/unterhaltung/talk/menschen-bei-maischberger/sendung/05112013-das-geheimnis-der-sekten100.htmlkritikkind1

Gerichtsverfahren wegen psychischen Kindesmissbrauch

Nachdem letzte Woche die Scientology Orgsanisation in Frankreich wegen bandenmäßigen Betrugs verurteilt wurde und dadurch dieses Urteil in letzter Instanz rechtskräftig ist, scheint sich nun in den USA ein neuer Prozess gegen Scientology zu entwickeln.

Laura DeCrescenzo hat die Scientology Orgsanisation verklagt. Sie war als Kind/Jugendliche Mitglied der scientologischen paramilitärischen Organisation „Sea Org“ und verklagt die Scientology Organisation nun, weil sie dort u.a. psychisch missbraucht wurde, auch weil sie mit 17 gezwungen wurde ihr Kind abzutreiben.

Scientology hat versucht diese Klage abzuweisen, nachdem sie im Vorfeld schon sämtliche „geheime“ Unterlagen dem Gericht geben mußten. Sie behaupteten u.a., wenn es denn alles so schlimm für Laura gewesen wäre, warum sie sich dann nicht eher gemeldet hätte?

Gestern entschied nun das Gericht für Laura. Es sah die Scientology Organisation als bewußtseinkontrolierenden Kult an und der Prozess gegen die Scientology Organisation kann nun weiter geführt werden.

Weitere Informationen über den gestrigen Prozess können im Underground Bunker von Tony Ortega gelesen werden. Tony Ortega war im Gerichtssaal anwesend und hat von dort aus live berichtet.

Ich bin schon gespannt, wie das ganze ausgehen wird und werde weiter auf meinem Blog darüber berichten.

… und zum Schluss: Tory Christman und Mark Bunker, die ebenfalls im Gerichtssaal anwesend waren, und ihre Gedanken zu diesem Prozess…

Geburtstag: „Kindsein in Scientology“ ist drei

Heute genau ist mein Blog drei Jahre alt geworden… Zeit für einen kleinen Rückblick…

Den ersten Artikel, den ich über Scientology veröffentlichte war „die Geschichte Scientologys„, es folgten weitere „Grundlagenartikel“ über die Scientologyorganisation. Auch mein Artikel „Kindsein in Scientology – Kleine Erwachsene mit keiner Kindheit„, der immer noch zu den meistgelesenen Artikeln meines Blogs gehört, war einer der ersten Artikel. Mittlerweile habe ich 141 Artikel veröffentlicht. Ich hätte am Anfang nie gedacht, dass ich so viel schreiben werde. Letztendlich ging es mir nur darum über „Kindsein in Scientology“ aufzuklären und ich dachte diese grundlegenden Artikel würden reichen.

Auch habe ich in diesen drei Jahren eine Entwicklung erlebt. Hatte ich am Anfang große Angst vor OSA, ich schrieb meinen Blog anfangs anonym und auch über meine Vergangenheit erschien zu dieser Zeit auf meinem Blog nichts, kann ich nun offen mit meiner Vergangenheit umgehen. Die Angst ist größtenteils gegangen und dadurch konnte ich erkennen was Scientology wirklich ist, eine große manipulierende Lüge. Auch OSA ist eine Lüge, die ihre Macht aus Angst und Schrecken bezieht… Innerhalb von Scientology durchaus wirksam, denn dort können sie Leute „wegsperren“ und „verschwinden“ lassen. Außerhalb jedoch besitzt OSA kaum Macht. OSA ist eine riesengroße Seifenblase, die wenn die Angst überwunden ist, ganz leicht zerplatzt. Was nicht bedeutet, dass sie auch in der Welt außerhalb Scientology ihre Macht durch Angst und Schrecken aufrecht erhalten wollen. Aber diese Macht muss ich ihnen ja nicht geben.

Auch kann ich heutzutage sagen, Scientology passt nicht mehr in mein Leben… War es vor ein paar Jahren, die Angst vor der Bestrafung in Scientology (für die öffentliche Kritik), die mich größtenteils zurückhielt „zurückzukehren“, kann ich heutzutage sagen, Scientology passt nicht mehr in mein Leben, denn ich liebe die Freiheit, die ich habe. Die Freiheit über mein Leben selbst zu entscheiden ohne einen Vordenker, Guru oder was auch immer. Dieses Recht lasse ich mir von niemanden mehr nehmen, auch nicht das Recht meine freie Meinung zu äußern.

Für mich selber war und ist es gut einen Blog über Scientology zu schreiben und ich hoffe, dass mein Blog auch anderen Menschen geholfen hat und weiterhin hilft. Zumindest hoffe ich, dass meine Informationen dazu beitragen Scientology zu zerstören.

Ich danke allen Lesern, die sich für meinen Blog interessieren. Ich danke den Menschen, die ebenfalls über Scientology aufklären, den Menschen, die mich immer unterstützt haben und an mich geglaubt haben, trotz der ganzen Gerüchte, die über mich im Umlauf sind (ja manche glauben, ich sei immer noch OSA). Auch danke ich anderen Ex – Scientologen die ebenfalls den Mut besitzen gegen diese kriminelle Organisation vorzugehen. Denn nur wir können berichten, wie es ist ein Scientologe gewesen zu sein. …und so lange es mir Spass macht und so lange es in meinem Lebensweg passt, werde ich weiter über Scientology aufklären.

IMG_4620geändert

Kurze Zusammenfassung meines Vortrages

Das „Netzwerk Sektenausstieg“ hat sich die Mühe gemacht eine Zusammenfassung meines Vortrages, den ich auf der Fachtagung der Elterninitiative zur Hilfe gegen seelische Abhängigkeit und religiösen Extremismus e. V. (EI) und der ADK-Bayerische Arbeitsgemeinschaft Demokratischer Kreise e.V., über „Kindsein in Scientology“ zu veröffentlichen.  Auch die anderen Zusammenfassungen der Vorträge sind durchaus lesenswert. Vielen Lieben Dank, Bernd Galeski, vom Netzwerk Sektenausstieg. 🙂  http://www.sektenausstieg.net/read/11906#Scheffler

In den nächsten Tagen werde ich den kompletten Vortrag auf meinem Blog veröffentlichen, der auch die sozialen Auswirkungen einer Sektenmitgliedschaft im Kindesalter wiedergibt.

Hier noch der Link zur Elterninitiative zur Hilfe gegen seelische Abhängigkeit und religiösen Extremismus e. V. (EI). http://www.sektenwatch.de/drupal/index.php und auf Facebook http://www.facebook.com/pages/Sekteninformation/189102988616

dosenklein