Kindesmisshandlung im Namen Hubbards

Ein Audiobeweis, wie ein Scientologe einen Jungen mit einem Gürtel schlägt, weil dieser den Sektengründer L. Ron Hubbard anzweifelt. Anschließend muss dieser Junge, die scientologischen Traningsroutinen (TRs) weiter ausführen. Der Juge fragt immer wieder nach der „Policy“ (Hubbards „Gesetztesbrief“) in der steht, dass L. Ron Hubbard dies angeordnet hat. Nach welcher „Policy“ nun der Scientologe gehandelt hat, weiß ich nicht. Fakt ist aber, dass L. Ron Hubbard körperliche Züchtigung befürwortet:

„Sie können bei einem Kind tatsächlich körperliche Maßnahmen ergreifen, um Ihre eigenen Rechte zu verteidigen, so lange es das besitzt, was es besitzt, und für Sie einen Beitrag leisten und für Sie arbeiten kann.“(New Era Publications, Kinder: ein Auszug aus dem Scientology-Handbuch, Kopenhagen, 1994, S.10)

 

 

 

Jenna Miscavige Hill bei Maischberger

Gestern Abend lief in der ARD „Menschen bei Maischberger – „Das Geheimnis der Sekten: Gehirnwäsche oder wahres Glück?“. Mit dabei war Jenna Miscavige Hill eine Scientology Aussteigerin und Nichte des Sektenführers David Miscaviges. Wer die Sendung verpasst hat, es gibt sie jetzt in der ARD Mediathek zu sehen.

http://www.daserste.de/unterhaltung/talk/menschen-bei-maischberger/sendung/05112013-das-geheimnis-der-sekten100.htmlkritikkind1

Folgen der frühen Mitgliedschaft bei den Zeugen Jehovas

Wieder mal über den Tellerrand geschaut… Diesmal bei den Zeugen Jehovas.

Auf der Fachtagung der „Elterninitiative zur Hilfe gegen seelische Abhängigkeit und religiösen Extremismus e.V.“ im Mai diesen Jahres, wurde auch über den Umgang mit Kindern bei den „Zeugen Jehovas“ berichtet. Es sprachen dort Ex Zeugen Jehovas, zum einen Barbara Kohout, mit dem Thema „Als nächste Sorge die zweite Generation
http://www.sektenwatch.de/drupal/sites/default/files/files/kinder.pdf

und Bernd Galeski und Sven Köther
Vom Lösungsprozess aus totalitären Bewegungen – Wege, Schwierigkeiten und deren Folgen„. http://www.sektenwatch.de/drupal/sites/default/files/files/ausstieg.pdf

Mir ist auf dieser Fachtagung aufgefallen, wie ähnlich die Auswirkungen der Kulte auf den Menschen sind. Auch die ausgestiegenen Zeugen Jehovas haben ähnliche Probleme, wie die ausgestiegenen Scientologen. Besonders gilt dies für diejenigen die in diesen destruktiven Gruppen aufwachsen mussten.

tor

Teil 2: Scientologys Onlinekurs „Kinder“

Die Materialien für diesen Kurs stammen alle aus dem Teilbereich des „Scientology Handbuchs Kinder“. Scientology versucht sich hier an einer Mischung aus theoretischen Teilen, die aus den Texten dieses Handbuches stammen. Hier mal ein Auszug über Kinderarbeit, näheres zur Kinderarbeit habe ich in diesem Blog geschrieben.

onlinekurs7

Nach dem Lesen muss man das Gelesene anhand von Fragen in einem Aufsatz zusammen fassen, ein „Fallüberwacher“ überprüft den Aufsatz und man bekommt je nach dem ein Lob oder aber man muss alles noch mal neu überarbeiten, wenn der „Fallüberwacher“ meint, man hätte etwas falsch verstanden, man war nicht ernst genug bei der Sache, man stellt Fragen usw. Der Kontakt erfolgt auch via Zusendung einer Mail durch Scientology. Wobei am Anfang bei dem „Raw Meat“ mehr gelobt und motiviert wird. Im übrigen funktioniert dies in einem Scientologykurs, der nicht online stattfindet ähnlich.

onlinekurs8

Dann gibt es noch praktische Teile in denen man das Gelesene und Erlernte in der Praxis anwenden muss und dies hinterher dem Fallüberwacher berichten muss, wie es war, was man genau gemacht hat und am besten noch mit wem. Hat man hier z.B. Probleme mit dem eigenen Kind und man erwähnt dies dort, wird dies sofort registriert und der Fallüberwacher kann und wird darauf näher eingehen. Alleine schon durch den Zeitfaktor, dass der „Kursteilnehmer“ sich mit diesem Problem näher beschäftigt, in diesem Fall mit dem Kind, werden sich viele Probleme von selber lösen. Der Kursteilnehmer meint natürlich, dass die positive Veränderung, durch den Kurs kommt.

onlinekurs9

Der Zeitfaktor für das Bestreiten dieser Kurse ist enorm. Scientology selber geht von 6 – 7 Stunden (Checksheetzeit) aus. Im Prinzip die Zeit in der man „kontrolliert“ wird, liest, seine Aufsätze schreibt oder über praktische Aufgaben berichtet. Ich denke es benötigt tatsächlich mehr Zeit sich mit diesem Kurs zu befassen, auch weil man sich durch die praktischen Aufgaben, den ganzen Tag mit dieser Thematik beschäftig, sich ständig hinterfragen muss, wende ich das Gelesene im Umgang mit meinem „Problem“ richtig an usw. Durch diese intensive Beschäftigung erwartet man unbewußt auch Erfolge (scientologisch Wins) genannt, die sich zwangsläufig einstellen müssen, auf Grund des Phänomens der sich selbsterfüllenden Prophezeiung. „dass ein erwartetes Verhalten einer anderen Person (Prophezeiung) durch eigenes Verhalten erzwungen wird. Erwartet jemand ein bestimmtes Verhalten von seinem Gegenüber, erzwingt er durch eigenes Verhalten genau dieses Verhalten.“ „de.wikipedia.org/wiki/Selbsterf%C3%BCllende_Prophezeiung“

Für den Onlinekurs Kinder bedeutet dies, dass man diese Liste an Arbeitsaufgaben abarbeiten muss.onlinekurs6

Im Prinzip sucht sich das „Raw Meat“ einen Kurs aus mit einem Themenbreich, dass ihn beschäftigt. Erziehungsschwierigkeiten, Drogenprobleme usw. Scientology bietet für jedes menschliche Problem einen Kurs. Somit hat Scientology schon den eigenen Fuß in der Tür und durch die angeblichen Erfolge ist es wahrscheinlicher, dass jemand eine Org (scientologische Niederlassung) besucht und dort vor Ort weitere Kurse in Anspruch nimmt. Schon ist das ehemalige „Raw Meat“ im System Scientology gefangen. Ziemlich einfach, wenn Scientology schon alle Eckdaten über das Internet gesammelt hat.

Ganz am Ende des Kurses schreibt der Kursteilnehmer noch mal seine ganzen Erfolge auf (Wins), die er durch den Kurs erreicht hat. Scientology fragt dann höflich nach, ob diese Wins auch veröffentlicht werden dürfen. Dies ist immer üblich nach dem Abschluß eines erfolgreichen Kurses, auch in der Org.

onlinekurs10

Na, so schaut es auch mit meinem Onlinekurs „Kinder“… Meine angegebenen Erfahrungen mit dem Onlinekurs stammen schon von einem Kurs „Ehe“, den ich interessehalber schon mal vor ca. einem Jahr gemacht habe, damals warnte der Verfassungsschutz vor diesen Kursen. Wie gesagt, ich rate niemanden diesen Kurs zu machen und sollte die Neugier nicht befriedigt sein… Ich habe von allem Screenshots gemacht usw… 😉

onlinekurs11

1. Teil