Kindsein in Scientology ist 5!

Kindsein in Scientology feiert heute seinen 5. Geburtstag…

Vor 5 Jahren hatte ich die Idee, all mein Wissen über Scientology in einem Blog zusammenzufassen. Drumherum enstand immer mehr, ich schrieb immer mehr, versuchte ein Profil und meinen Stil zu finden. Teilweise schrieb ich viel über aktuelle Themen, dabei hatte ich das Gefühl den eigentlichen Sinn meines Blogs aus den Augen zu verlieren. Nämlich Informationen über das Leben von Kindern und Jugendlichen in Scientology zu vermitteln. Auch interessierte mich persönliche immer mehr die generelle Auswirkung von „Kulten“ auf Menschen, welche „Techniken“ sich ähneln, ganz einfach die Frage, „wie wird man manipuliert“. Daraus ergab sich, dass mein Blog im Laufe der Zeit viele Wandlungen mitmachen durfte, diese „Wandlungen“ sind ein Spiegel meines eigenen Weges. Mein Weg weg von den „Machenschaften Scientologys“.

Ich persönlich bin an meinem Blog gewachsen und ich hoffe immer noch, dass Menschen, die meinen Blog besuchen, sich hier interessiert umschauen.

Im Moment ist es hier ruhiger geworden, aber ich bin nicht leiser, sondern ich arbeite an einer anderen Stelle an der Aufklärung über Scientology und an der Thematik „Kinder in Kulten“. Ich hoffe mir wird verziehen, dass ich mich nicht wie die Operierenden Thetane Scientologys „unabhängig von Zeit und Raum fortbewegen“ kann. 😉

An meine „Freunde“ vom scientologischen Geheimdienst (OSA), insbesondere die Rechtsanwälte, die hierfür tätig sind, ich bin immer noch da. 😛

IMG_4620geändert

 

 

Sektenguru Miscavige eröffnet neuen Scientology – Treffpunkt

Der Sektenchef Scientologys, David Miscavige, hat sich gestern in Basel zur Eröffnung eines neuen Scientologyhauses gezeigt und dort bei der Eröffnungsrede erklärt, was er mit der Schweiz in der Zukunft so vor hat. Dies hat mich dazu bewogen nun doch mal wieder über ein aktuelles Scientologythema zu schreiben, insbesondere dieser Auszug aus seiner Rede ist erwähnenswert.

„Strahlend prophezeit Miscavige den Anwesenden die Expansion seiner Organisation: «Heute Basel, morgen Bern, Zürich und Lausanne», sagt er salbungsvoll. Dabei spricht er vom goldenen Zeitalter der Dianetik, welches diese Technologie Millionen von Menschen näher gebracht habe. Nebenbei zeichnet er mehrere führende Scientologen aus, die sich als «Freiheitskämpfer» hervorgetan hätten. «Das Ziel ist, dieses Land zu klären und es gibt kein anderes Ziel», verkündet Miscavige.“  http://www.tageswoche.ch/de/2015_17/basel/686403/

Ich für meinen Teil denke, dass dieser Kult mittlerweile im Sterben liegt und lasse David Miscaviges Rede unkommentiert so stehen, wobei mir schon ein Vergleich zum Dritten Reich auf den Lippen liegt.

Schön, dass dort in Basel ein starker Protest stattgefunden hat. Glückwunsch für diesen starken Zulauf.

Mein Lieblingsbild von diesem Event stammt vom Ex – Scientologen und Scientology – Kritiker Pete Griffiths… Quelle: http://www.forum.exscn.net/showthread.php?39254-Basel-Protest-on-4-25-2015&p=1030613&viewfull=1#post1030613

Weitere Infos gibt es z.B. hier:

http://www.tageswoche.ch/de/2015_17/basel/686403/

http://www.srf.ch/news/regional/basel-baselland/protest-gegen-scientology

http://www.bzbasel.ch/basel/basel-stadt/anwohner-und-gegner-protestieren-lautstark-gegen-scientology-kirche-129075279

Auch gibt es eine Facebookgruppe zum Protest in Basel. https://www.facebook.com/iqbasel

Post von einem Scientologen

Vor ein paar Wochen bekam ich eine Mail von einem Scientologen (ein operierender Thetan), der sich über den Inhalt meines Blogs beschwerte…

„Hallo Frau Scheffler, in den Auszügen in den og. Buch (Titel der Mail war „Das Buch Kinder Dianetik“) steht doch drin, dass man ein Kind mit Liebe und Fürsorge erziehen soll….. das sagt ihr Text, dann später sagen Sie das wird dort in Scientology nicht so gemacht Kinder werden überfordert usw.

Irgendwie habe ich den Eindruck, dass Sie etwas verwirrt sind, Sie verweisen auf Texte in den Schriften der Scientology Organisation die für mich ein sehr gutes und positives Bild wiedergeben und dann sagen sie, dass es dort genau das Gegenteil ist.
Ich habe den Eindruck dass Sie Leute nur verwirren wollen, für mich ist das eher die Bestätigung da Sie sich ständig in diese Wiedersprüche verwickeln, dass Sie eine Lügnerin sind.
Am besten ist es halt sich selbst zu informieren, damit man sein eigenes Bild von der Sache haben kann, denn was Sie in Ihren wiedersprüchlichen Ausführungen machen kommt mir vor wie eine Gehirnwäsche.
So steht es auch in den Schriften der Scientology, dass die Betrüger, das was sie selbst tun anderen Leuten anhängen wollen. Da ich es auch untragbar finde, dass Sie alle Scientologen für schlechte und gefährliche Leute halten. Zufällig kenne ich einige und kann nur sagen deren Kinder sind nach meiner eigenen Beobachtung glückliche und wohl erzogene Kinder die zudem in der Schule sehr gut zu recht kommen, und anderen KIndern sogar mit dieser von L. Ron Hubbard entwickelten Studierhilfe wirklich weiter helfen.

Auf Grund Ihrer Aktivitäten werde ich mal genauer untersuchen was Ihnen das Recht einräumt so mit anderen Menschen um zugehen und vom wehm Sie dafür bezahlt werden.   Das herraus zufinden ist sicher sehr aufschlussreich. Mit gar nicht freundliche Grüßen XXX“

 

Ich antwortete ihm Folgendes: (meine Antworten sind in den Screenshots in blau geschrieben. Beim Clicken auf die Screenshots werden sie größer.)

scientologe1

scientologe2

Ich bekam daraufhin nur einen einzigen Satz als Antwort.

„Hallo und guten Tag, ich danke Ihnen erst mal für Ihre Antworten, Sie werden wieder von mir hören.“

 

Bis dann heute diese Mail mit folgendem Inhalt kam, das „Blablabla“, warum die Kindererziehung in Scientology so toll ist, lasse ich einfach mal weg.

„Hallo Frau Scheffler ,da ich ja versprochen habe mich noch mal bei Ihnen zu melden will ich das hiermizt auch tun.

Als erstes und ganz entschieden schreibe ich Ihnen hier aus dem Heft „Der Weg zum Glücklichsein“ die Lebensregel Nr. 4 Geben Sie Kinder Liebe und Hilfe !…. (gekürzt wegen Blablabla) ….Damit Sie das auch voll und ganz nachvollziehen können, sende ich Ihnen ein solches Heft zu, damit Sie in der Lage sind das voll und ganz zu erfassen.
Mitlerweile liegen mir zu Ihrer Person auch einige Infos vor die mir klar machen, dass Sie einfach eine Lügnerin sind die Volksverhetzung und Diskreditierung von einer Gruppe betreibt.
Ganz so wie es damals im Dritten Reich der Fall war, werden hier die Scientologen so hingestellt als würden sie ihre eigenen Kinder irgenwie misshandeln.
Kein Kind von Scientology Eltern will oder braucht ihre Hilfe, Sie brauchen Hilfe!!! Ich bin zur Zeit dabei ein Verein bzw. eine Selbsthilfe Gruppe zu gründen die in dieser Gesellschaft sicher stellt, dass solche Hetzkampangnen schnell gestoppt und zu nichte gemacht werden.
Ich wünsche Ihnen die Einsicht, dass Sie so Keine Minute weiter machen sollten, ansonsten lege ich keinen Wert auf irgendeinen Kontakt mit Ihnen///“ dann folgt der Name.

Lieber scientologischer Mail Schreiber, ich antworte Ihnen nun grundsätzlich öffentlich über meinen Blog.

Sollte ich diese scientologische Werbebroschüre (die mir eh schon vorliegt) in meinen Briefkasten vorfinden, werde ich diese auf ihre Kosten zurück an den Sender schicken. Desweiteren ist es eine Beleidigung mich als Lügnerin zu bezeichnen, sollten Sie dies in Zukunft nicht unterlassen, werde ich eine Strafanzeige gegen Sie erstellen. Auch das ich Volksverhetzung und Diskretierung einer Gruppe betreibe ist absolut nicht richtig und eine Unverschämtheit. Ihren Dritten Reich Vergleich können Sie sich mal an Ihre Hutschnur stecken, auch dies ist eine Beleidigung meinerseits der unverschämtesten Art und Weise.

 

An meine Leser gerichtet, ich bin immer wieder erstaunt darüber, wie wenig Scientologen eine Ruhephase auf meinem Bog ertragen und mich dazu „nötigen“ wieder mal einen Blog zu schreiben. 😉

 

 

„Mein Weg zum Unglücklichsein“

Auf der Seite der „Sekteninfo NRW“, hat ein anonymer Ex – Scientologe einen Erfahrungsbericht veröffentlicht. Der Bericht handelt von seinem Einstieg in die Scientologyorganisation seiner „Karriere“ dort und seinem Austieg… Mit dem schönen Endergebis, dass nach dem Austieg einem das Leben wieder schmeckt.

 

http://sekten-info-nrw.de/index.php?option=com_content&task=view&id=229&Itemid=46

 

 

IMG_6345

Narconon Georgia wird geschlossen

Wie „WSB-TV2“ berichtet hat der amerikanische Staat Georgia beschlossen die „Narconon Georgia“ Einrichtung zu schließen. Narconon ist die Tarnorganisation Scientologys, die sich mit den Bereich „Drogentherapie und Drogenaufklärung“ beschäftigt.

Hintergründe sind die kriminellen Machenschaften von Narconon Georgia, z.B. eröffneten Mitarbeiter ohne Erlaubnis Kreditkartenkonten für die „Patienten“ der Einrichtung und ein Patient „Patrick Desmond“ starb an einer Überdosis während seines Aufenthaltes in dieser Narconon Einrichtung, nachdem dieser mit einem Narcononmitarbeiter die Nacht „durchgetrunken“ hatte.

Der Artikel von WSB-TV2 mit weiteren Informationen auf Englisch ist hier zu finden.

In den letzten Jahren verstarben in Narcononeinrichtungen mehrere Menschen auf Grund von fehlender fachkundiger Mitarbeiter, z.B. Stacy Dawn Murphy.

Die Mitarbeiter halten sich streng an die Richtlinien Hubbards, konventionelle Therapiemethoden werden nicht angewendet. Meist sind die Mitarbeiter ebenfalls ehemalige Drogenabhängige, die von Narconon erfolglos „therapiert“ wurden. Auch Christiane F. wurde z.B. erfolglos von Narconon „therapiert“.

 

drogen1

Scientologyflyer Rückseite

 

drogenflyer

Scientologyflyer Vorderseite

 

Jenna Miscavige Hill bei Maischberger

Gestern Abend lief in der ARD „Menschen bei Maischberger – „Das Geheimnis der Sekten: Gehirnwäsche oder wahres Glück?“. Mit dabei war Jenna Miscavige Hill eine Scientology Aussteigerin und Nichte des Sektenführers David Miscaviges. Wer die Sendung verpasst hat, es gibt sie jetzt in der ARD Mediathek zu sehen.

http://www.daserste.de/unterhaltung/talk/menschen-bei-maischberger/sendung/05112013-das-geheimnis-der-sekten100.htmlkritikkind1

Fernsehtipp: Das Vermächtnis des L. Ron Hubbard

Am Sonntag, den 01. September 2013 um 23.20 Uhr zeigt die ARD die Reportage

„Das Vermächtnis des L. Ron Hubbard

Scientology, Hollywood und die Innenansicht einer modernen Kirche

Sie möchte uns glauben machen, dass die Menschen vor 75 Millionen Jahren aus dem Weltall mit Raumschiffen auf die Erde geschickt, in Vulkanen versteckt und mit Wasserstoffbomben in die Luft gesprengt wurden. Und dass nur sie in der Lage ist, uns in die kosmische Klarheit zurückzuführen…“

Weitere Infos hier: http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/ttt/sendung/wdr/sendung-vom-01092013-scientology-100.html

schild

„Der Weg zum Glücklichsein“

Was vielen meinen Lesern nicht so wirklich auffällt, weil OSA manchmal recht langsam in ihrer Arbeitsweise ist (liegt wohl am Personamangel), sie kommentieren hier…

Vor gar nicht all zu langer Zeit schrieb ich einen ganz kurzen Blog, mit der Info, dass Scientology in der Schweiz Broschüren an Schulen geschickt hat.

Daraufhin kommentierte der OSA Mitarbeiter Robin Boeck auf diesen Blog, ist ja auch sein Job dies zu tun und mittlerweile traut er sich sogar mit seinem richtigen Namen hier zu schreiben. Ich habe mir angewöhnt OSA Kommentare generell zu veröffentlichen, denn ich denke mit OSAs Hilfe kann ich am besten über Scientology aufklären und genau dies möchte ich hier mit diesem Blog machen.

OSA Boeck schrieb:

„“Der Weg zum Glücklichsein” ist tatsächlich ein sehr hilfreiches Heftchen. Es ist ein auf keine (oder überhaupt eine) Religion beschränkter Moralkodex, der zwar von L. Ron Hubbard geschrieben wurde, jedoch nicht nur von Scientologen verwendet wird.
Alles halb so wild. Schaut Euch das Heftchen einfach mal an!“

Letztendlich versucht jeder Mensch glücklich zu sein und ein glückliches Leben zu leben und immer wieder versuchen Kulte diesen Drang des Menschen auszunutzen. Scientology ist hier keine Ausnahme mit ihrem Heftchen „Der Weg zum Glücklichsein“. Auch zum Beispiel die Zeugen Jehovas beschäftigen sich mit dem Thema Glück und haben ihre Lösung parat, nämlich bei ihnen soll der Glaube zu Gott glücklich machen, weil dieser will, dass seine Schöpfung glücklich ist.

„Warum die Liebe zu Gott glücklich macht: Jehova Gott ist selbstlose Liebe und hat endlose Weisheit“ „www.az24.info/jehova-gott/warum-unseren-schoepfer-jehova-gott-lieben.html“

Scientology hat seinen eigenen Weg glückliche Menschen produzieren zu wollen, aber letztendlich ist es genau das gleiche. Sciemtology ködert mit einem Versprechen, was sie nicht einhalten können Anhänger…

Um Glücklich zu sein muss man laut Scientology folgende Gebote beachten, die Zeugen Jehovas haben natürlich auch ihre Gebote und diese stehen sogar schon in der Bibel:

„1. Achten Sie auf sich

2. Seien Sie maßvoll

3. Treiben Sie keine Promiskuität

4. Geben Sie Kindern Liebe und Hilfe

5. Ehren Sie Ihre Eltern und helfen Sie ihnen

6. Geben Sie ein gutes Beispiel

7. Seien Sie bestrebt, sich im Leben an die Wahrheit zu halten

8. Morden Sie nicht

9. Tun Sie nichts Illegales

10. Unterstützen Sie eine Regierung, die für alle gedacht ist und im Interesse aller handelt

11. Schaden Sie niemandem, der gute Absichten hat

12. Schützen und verbessern Sie Ihre Umwelt

13. Stehlen Sie nicht

14. Seien Sie vertrauenswürdig

15. Kommen Sie Ihren Verpflichtungen nach

16. Seien Sie fleißig

17. Seien Sie kompetent

18. Respektieren Sie die religiösen Überzeugungen anderer

19. Versuchen Sie, anderen nicht etwas anzutun, was Sie nicht selbst erfahren möchten

20. Versuchen Sie, andere so zu behandeln, wie Sie von ihnen behandelt werden möchten

21. Seien Sie aktiv und erfolgreich “ „de.thewaytohappiness.org/thewaytohappiness/precepts/take-care-of-yourself.html“

Wenn man sich diesen von Herrn Boeck beschrieben Moralkodex so anschaut, dann komme ich schon an der ein oder anderen Stelle auf lustige Gedanken bezüglich Scientology… 😉 Beispiel Punkt19 „Versuchen Sie, anderen nicht etwas anzutun, was Sie nicht selbst erfahren möchten“  20 „Versuchen Sie, andere so zu behandeln, wie Sie von ihnen behandelt werden möchte“ Wenn ich sehe, wie Scientologen Kritiker usw behandeln, dann möchte ein Scientologe vermutlich gar nicht so behandelt werden oder diese Erfahrungen machen. …oder aber wenn ich an die RPFs denke, an „The Hole“ in dem Menschen unter unwürdigen Gegebenheiten eingesperrt werden, dort vor allem psychisch aber auch körperlich misshandelt werden oder ganz letztendlich, wenn Kinder in der Cadet Org, wie Arbeitssklaven gehalten werden, dies alles widerspricht den von Herrn Boeck vorgeschobenen Moralkodex in dem „Weg zum Glücklichsein“ oder aber Hubbard hat genau dieses Verhalten gewollt und er fand es einfach toll, dass Menschen menschenünwürdig miteinander umgehen und er träumte von so einer Gesellschaft.

Jeder Mensch ist selber dafür verantwortlich glücklich zu sein, seinen Weg zu gehen und zu finden, da braucht man keinen Vordenker mit irgendwelchen Geboten oder Moralkodexen und letztendlich ist der einfachste Weg um glücklich zu sein dieser. 😉

Happiness

Quelle: Facebook