Kindsein in Scientology ist 5!

Kindsein in Scientology feiert heute seinen 5. Geburtstag…

Vor 5 Jahren hatte ich die Idee, all mein Wissen über Scientology in einem Blog zusammenzufassen. Drumherum enstand immer mehr, ich schrieb immer mehr, versuchte ein Profil und meinen Stil zu finden. Teilweise schrieb ich viel über aktuelle Themen, dabei hatte ich das Gefühl den eigentlichen Sinn meines Blogs aus den Augen zu verlieren. Nämlich Informationen über das Leben von Kindern und Jugendlichen in Scientology zu vermitteln. Auch interessierte mich persönliche immer mehr die generelle Auswirkung von „Kulten“ auf Menschen, welche „Techniken“ sich ähneln, ganz einfach die Frage, „wie wird man manipuliert“. Daraus ergab sich, dass mein Blog im Laufe der Zeit viele Wandlungen mitmachen durfte, diese „Wandlungen“ sind ein Spiegel meines eigenen Weges. Mein Weg weg von den „Machenschaften Scientologys“.

Ich persönlich bin an meinem Blog gewachsen und ich hoffe immer noch, dass Menschen, die meinen Blog besuchen, sich hier interessiert umschauen.

Im Moment ist es hier ruhiger geworden, aber ich bin nicht leiser, sondern ich arbeite an einer anderen Stelle an der Aufklärung über Scientology und an der Thematik „Kinder in Kulten“. Ich hoffe mir wird verziehen, dass ich mich nicht wie die Operierenden Thetane Scientologys „unabhängig von Zeit und Raum fortbewegen“ kann. 😉

An meine „Freunde“ vom scientologischen Geheimdienst (OSA), insbesondere die Rechtsanwälte, die hierfür tätig sind, ich bin immer noch da. 😛

IMG_4620geändert

 

 

Sektenguru Miscavige eröffnet neuen Scientology – Treffpunkt

Der Sektenchef Scientologys, David Miscavige, hat sich gestern in Basel zur Eröffnung eines neuen Scientologyhauses gezeigt und dort bei der Eröffnungsrede erklärt, was er mit der Schweiz in der Zukunft so vor hat. Dies hat mich dazu bewogen nun doch mal wieder über ein aktuelles Scientologythema zu schreiben, insbesondere dieser Auszug aus seiner Rede ist erwähnenswert.

„Strahlend prophezeit Miscavige den Anwesenden die Expansion seiner Organisation: «Heute Basel, morgen Bern, Zürich und Lausanne», sagt er salbungsvoll. Dabei spricht er vom goldenen Zeitalter der Dianetik, welches diese Technologie Millionen von Menschen näher gebracht habe. Nebenbei zeichnet er mehrere führende Scientologen aus, die sich als «Freiheitskämpfer» hervorgetan hätten. «Das Ziel ist, dieses Land zu klären und es gibt kein anderes Ziel», verkündet Miscavige.“  http://www.tageswoche.ch/de/2015_17/basel/686403/

Ich für meinen Teil denke, dass dieser Kult mittlerweile im Sterben liegt und lasse David Miscaviges Rede unkommentiert so stehen, wobei mir schon ein Vergleich zum Dritten Reich auf den Lippen liegt.

Schön, dass dort in Basel ein starker Protest stattgefunden hat. Glückwunsch für diesen starken Zulauf.

Mein Lieblingsbild von diesem Event stammt vom Ex – Scientologen und Scientology – Kritiker Pete Griffiths… Quelle: http://www.forum.exscn.net/showthread.php?39254-Basel-Protest-on-4-25-2015&p=1030613&viewfull=1#post1030613

Weitere Infos gibt es z.B. hier:

http://www.tageswoche.ch/de/2015_17/basel/686403/

http://www.srf.ch/news/regional/basel-baselland/protest-gegen-scientology

http://www.bzbasel.ch/basel/basel-stadt/anwohner-und-gegner-protestieren-lautstark-gegen-scientology-kirche-129075279

Auch gibt es eine Facebookgruppe zum Protest in Basel. https://www.facebook.com/iqbasel

Dokumentation: „Going Clear – and the Prison of Believe“

Edit 2: Hier geht es nun zur Doku. http://muvios.co/watch.php?vid=af1383377

Edit: Danke an Xenu – Sucks für den Hinweis, der Youtube Link funktioniert nicht mehr, aber dieser schon. dailymotion[dot]com/video/x2l7b1p_going-clear-scientology-and-the-prison-of-belief-2015_tv

Die Dokumentation über Scientology „Going Clear – and the Prison of Believe“  gibt es auf Youtube zu sehen. youtube[dot]com/watch?v=auKuJX1VaiI&feature=youtu.be

Weitere Info z.B. http://derstandard.at/2000010514327/Scientology-schiesst-sich-auf-HBO-DokuGoing-clear-ein

Scientologys Anwälte und „Kindsein in Scientology“ Teil 2

Wie alles begann…

Letztes Jahr kurz vor Weihnachten, am 19.12.2014 bekam ich zwei Mails von einer Anwaltskanzlei oder anders ausgedrückt von einem Anwalt, der in dieser Kanzlei arbeitet. Der eigentliche Inhalt dieser Mails war recht kurz, die Anhänge dafür umso länger. Der Inhalt der Mails wies mich daraufhin, dass ich demnächst die Anhänge per Einschreiben mit Rückschein zugesand bekommen werde.

Beide Anhänge waren eine recht lange Ansammlung von Paragraphen und Begründungen, die sich auf zwei Scientologen bezogen, die jeweils eine in den WISE – Listen aufgeführten Firmen betreiben. Über beide Scientologen und deren Firmen hatte ich einen Blogartikel veröffentlicht.

Beide Schreiben sind identisch, nur die persönlichen Daten sind geändert, selbst das Aktenzeichen ist das gleiche, was in der Regel bei zwei Fällen in anderen Rechtsanwaltskanzleien unterschiedlich ist.

Hauptkritikpunkte des Rechtsanwaltes waren, der Header meines Blogs, in dem damals „Kindsein in Scientology, diese Seite soll über die Verbrechen der Scientology – Organisation insbesondere gegen Kinder aufklären“. Den Begriff „Verbrechen“ legte der Rechstanwalt juristisch aus. Ich hingegen meinte ihn umgangssprachlich. Mittlerweile hat mir mein Anwalt empfohlen den Header zu ändern. Zufrieden mit meinem neuen Header bin ich noch nicht, vielleicht hat einer meiner Leser eine bessere Idee.

Außerdem meint der Rechtsanwalt, dass die scientologische Mitglieschaft Privatsache sei, was ja auch insoweit stimmt, wenn diese beiden Scientologen nicht mit ihren Firmen in der WISE – Liste auftauchen würde. Dies bedeutet, sie haben eine Art „Lizensgebühr“ an die Scientologyorganisation entrichtet um die scientologische Managementtechnologie in ihren Unternehmen anzuwenden. Einer der beiden Scientologen, nutzt sogar die hochbedenkliche scientologische Lerntechnologie in seinem Unternehmen, was er selber der Süddeutschen Zeitung, zusammen mit der ehemaligen scientologischen Pressesprecherin Sabine Weber, mitteilte.

Die Forderung des Rechtsanwaltes war, dass ich beide Artikel vom Blog nehme und auch alles Tags zu den beiden Personen entferne.

Kurz vor Weihnachten, war ich über das Schreiben des Rechtsanwaltes geschockt und nahm meine beiden Artikel offline. Auch war es ein blödes Gefühl, als meine Postbotin vor mir stand und meinte sie haben zwei Einschreiben und dann auch noch mit Rückschein, dies verflog aber recht rasch, als ich ihr erklärte um was es ging.

Am 20. Januar 2015 kam dann die zweite Abmahnung des Anwaltes aber diesmal nur für einen „Fall“. Ich hatte u.a. in einem anderen Blogartikel einen Tag vergessen zu entfernen, der auf diesen Scientologen hinwieß. Diesmal sollte ich eine Unterlassenserklärung unterschreiben mit dem Inhalt, es zu unterlassen die Scientologyzugehörigkeit auf meinem Blog zu verbreiten in jeglicher Art und Weise. Auch sollte ich 1171, 67 € an Gebühren entrichten.

Daraufhin habe ich mir selber unverzüglich einen Anwalt gesucht, der nun für mich tätig ist. Eine Unterlassenserklärung habe ich nicht unterschrieben, auch die Gebühren nicht entrichtet. Darüber, wie es weiter geht, werde ich natürlich berichten.

schild

In meinem nächsten Blogartikel, werde ich mich näher mit den in Deutschland, für Scientology und deren Vereinsmitglieder, tätigen Anwälten beschäftigen und auch erklären, was das Ganze soll und woher diese Idee der Kritikerkontrolle kommt.

Scientologys Anwälte und „Kindsein in Scientology“

Die Scientologyorganisation versucht auf vielen Wegen seine Kritiker mundtot zu machen, dies geschieht in erster Linie durch Einschüchterung.

Ein bewerter Weg der Organisation ist die Einschüchterung durch Anwälte, die laut eigenen Angaben keine Scientologen sind, sich aber gerne von der Organisation oder deren Anhänger bezahlen lassen.

Im Moment werde ich und somit auch mein Blog von einem Anwalt (bzw. einer Anwaltskanzlei), der häufig für die Organisation arbeitet, abgemahnt. Ich soll eine Unterlassenserklärung unterschreiben und ca. 1200 € „Gebühren“ an den Anwalt entrichten. Zwei Scientologen haben ihn beauftragt, die nachweislich indirekt mit ihren Firmen Geld an die Scientologyorganisation fließen lassen und über die ich jeweils einen Artikel auf meinem Blog geschrieben habe.

Ich laße mich nicht gerne von einer Organisation (oder deren Anhänger), die z.B. in Frankreich wegen bandenmäßigen Betrugs verurteilt wurde und in Deutschland vom Verfassungsschutz beobachtet wird, in meiner freien Meinungsäußerung einschränken, dennoch ist dies im Moment leider der Fall.

In meinen nächsten Blogartikeln werde ich mich auf Grund des für mich aktuellen Anlasses, näher mit den Anwälten Scientologys beschäftigen, auch über deren Arbeit in Deutschland.gegen

Scientologys „Schlachtplan“ für das Jahr 2015

Gefunden wurde der „Battleplan“ in Scientologys „Flag Land Base“, er ist gerichtet an alle Mitarbeiter und tatsächlich ernst gemeint. „Flag Land Base“ liegt in Clearwater, USA. Dort befindet sich das „spirituelle“ Hauptquartier des Kultes.

„1. Erscheinen.

2. Weiterhin erscheinen.

3. Investiere mehr Zeit.

4. Und du schaffst es.“

Wen es interessiert, auf Tamba Bay Times findet sich eine Luftauftnahme des Komplexes und einige Erklärungen.

Nachruf

Am Todestag des Scientologyerfinders und Sciencefictionautors Lafayette Ronald Hubbard ist es Zeit für einen Nachruf der besonderen Art. Wobei ein Nachruf in seinem Falle etwas übertrieben wäre, denn immerhin schwebt Elron ja noch durch ferne Galaxien und andere Zeiten.

Dort scheint es ihm so gut zu gefallen, dass er alle Büros, die weltweit für ihn in den Vereinshäusern der Scientologyorganisation bereitstehen oder gar eine Unterhaltung mit seinem Verwalter David Miscavige auf Teegeeack verschmäht. Auch frage ich mich schon seit langem, warum er seine Jünger im Stich läßt und nicht weiterhin für eine Expansion Scientologys sorgt? Immerhin ist sein Verwalter dazu nicht wirklich in der Lage, die Mitgliederzahlen fallen ständig, Orgs und Zentren werden geschlossen, wie zuletzt in Budapest. Warum ist Lafayette, denn überhaut gestorben, wenn ihm Scientology so wichtig ist? Expandiert er auf anderen Planeten oder gar Galaxien? Von den Toten auferstehen konnte er doch.

Hubbard schildert seinen eigenen angeblichen Tod:
„Ich starb einmal im Verlauf einer Operation in den dreißiger Jahren, verließ den Körper und befand mich über der Straße und tat mir selbst leid. Ich beschloß, daß sie mir dies nicht antun könnten – das Herz des Körpers hatte zu schlagen aufgehört -, und ich ging zurück und packte mir den Körper durch die Mechanismen im Kopf, die den Herzschlag eines Körpers wieder in Gang setzen. Ich brachte sie einfach unter meine Kontrolle, sagte dann: „Na, komm schon“ und brachte den Körper ins Leben zurück“ (Haben Sie vor diesem Leben gelebt? S. 45). http://www.Ingo-Heinemann.de/Thetan-Story.htm 

Wobei South Park eine andere Theorie hierzu hat, seine Reinkarnation läuft schon in den USA herum… http://www.southpark.de/clips/104274/was-scientologen-tats%C3%A4chlich-glauben Wer die Xenu – Strory auch noch lesen möchte, hier geht dies zum Beispiel.

In diesem Sinne, soll Ronny sich mal schön weiter um wichtigere Dinge bei der intergalaktischen Föderation kümmern als um die armen Thetane auf Teegeeack.