Verfassungsschutz möchte die Überwachung minimieren

Laut einem Bericht des Spiegels möchte der Verfassungsschutz die Überwachung Scientologys minimieren. Hintergrund sind die sinkenden Zahlen der Mitglieder. Ich halte diesen verfrühten Ausstieg aus der Überwachung auch aus eigener Erfahrung für bedenklich, zu mal die mafiaähnliche Orgsanition erst vor kurzem in Frankreich wegen bandenmäßigen Betruges verurteilt wurde. Für die Scientology Organisation wirkt dies, wie ein „Freifahrtschein“.

Auch 4000 fanatische Mitglieder eines Kultes sind durchaus in der Lage unsere Gesallschaft, wie von Hubbard vorgegeben zu infiltrieren. Ich hoffe die Verfassungsschützer des Bundes überlegen sich dies noch einmal und hören auf ihre Kollegen in den Ländern, die sich laut dem Spiegel dagegen aussprechen. Hier geht es zum Spiegelartikel.

Edit: Ein interessanter Link zu dem Thema: http://www.lto.de/recht/hintergruende/h/scientology-verfassungsschutz-beobachtung-extremismus/

Der aktuelle Bericht des Bundesverfassungsschutzes bescheinigt Scientology einen totalitären Charakter. Nach Informationen des Spiegel soll die Beobachtung nun dennoch eingestellt werden, die Kapazitäten würden an anderer Stelle dringender gebraucht. Eine Gefahr für den Rechtsstaat wird aber nicht dadurch geringer, dass andere Gefahren zunehmen, meint Arnd Diringer….

…Autor Prof. Dr. Arnd Diringer hat eine Professur für Zivil- und Strafrecht an der Hochschule Ludwigsburg inne und leitet dort die Forschungsstelle für Personal und Arbeitsrecht. Er hat über Scientology promoviert und führt derzeit ein Forschungsprojekt über „Glaube und Ethik der Scientology“ durch.

Sea Org Alley 2.

7 Gedanken zu “Verfassungsschutz möchte die Überwachung minimieren

  1. Das wäre wirklich keine gute Entscheidung, wenn es dazu käme. Die größe einer Gruppe sagt nichts über deren Gefährlichkeit aus. Nichts von den Richtlinienbriefen des Firmengründers von Scientology ist für ungültig erklärt worden. Menschenrechte, Demokratie und Rechtstaatlichkeit würden von Scientologen am liebsten „in die Tonne gekloppt“ werden. Der Gedanke die Beobachtung von Scientology einzuschränken ist leider folgerichtig. Schon vor Zwei Jahren hat man die Arbeitsgruppe Scientology in Hamburg beerdigt, weil man eine sechstellige Summe im unteren Eurobereich einsparen wollte. Weber und Co reiben sich die Hände…

  2. Good News, würde ich sagen.

    Die Arbeitsgruppe in Hamburg wurde beerdigt nicht wegen des Geldes, das war vorgeschoben um dem Volk überhaupt einen Grund nennen zu können, diesen Flop mit Caberta und ihrem abschließend empfohlenen Abgang wegen Erfolgslosigkeit schmackhaft zu machen.

    Auf ein expandierendes 2014. Prost!

    • 1995: $cientology hat 30.000 Mitglieder (eigene Angabe)
      2013: $cientology hat 10-12.000 Mitglieder (eigene Angabe)

      Ja, bitte weiter SO expandieren!

      • Ich habe dich früher schon mal als große „Leuchte“ bezeichnet, du machst auch hier diesem Namen alle Ehre.

        Statistisch sind das dann in der von dir genannten Zeitspanne von 18 Jahren 2,7Mitglieder pro Tag weniger, und das weltweit.
        Von was redest du da eigentlich? Weltweit?

        Lächerlich, das mit „verringerter“ Expansion in Verbindung zu bringen.
        Selbstreinigungsprozess wäre treffender.

        All die Independents und FreeZoners und Magoo`s, Schefflers und Handl`s, Ortegas und Rinders, Ruthbun`s und wie sie alle heißen mögen sind mitgezählt.
        Und sind weg von SCN als Mitglieder.
        Haben sich als Nicht Scientologen geoutet. Und das ist gut so.Erspart intern sehr viel Arbeit mit deren Case.

        Und wie heißt es so treffend:
        Nur die Harten bleiben im Garten.
        Und nur die Tiger werden überleben, und für die ist es manchmal auch schon ganz schön schwer.

        Ich bewundere alle Staffs auf diesem Planeten, wirklich, die machen einen phantastischen Job.

        Also, auf eine „lupenreine Expansion“, die kein Schandfleck wie obengenannte Personengruppe mehr trüben soll.

        • @ RussKaja: Ich habe dir schon mal gesagt, ich veröffentliche nur noch OT, wenn du beim Thema bleibst, dies wäre hier: „Der Verfassungsschutz und die Überwachung Scientologys“ werden deine Kommentare auch weiterhin veröffentlicht ansonsten halt nicht. Der Kommentar von heute ist = OT = keine Veröffentlichung.

          • Ok, vollkommen korrekt.
            Das Thema der Überwachung durch den VS ist erledigt, da gibts nichts mehr zu schreiben.

            Es freut mich dennoch daß Sie meinen Kommentar gelesen haben.

            Vielleicht schreibe ich in Anbetracht des öffentlichen Desinteresses an Ihrem Blog zukünftig gar nicht mehr. Ich muß ja nicht unbedingt Ihren Blog und dessen Thematik beleben.

            Dann bliebe Ihnen auch so manche Träne erspart.
            Werds mir überlegen, was für die Mehrzahl der Dynamiken besser ist.

Zum Hinterlassen von Kommentaren wird keine Mail Adresse benötigt. Ich versuche die Kommentare möglichst zeitnah freizuschalten. Auch bitte ich andere Menschen respektvoll zu behandeln. Es gilt die Netiquette. :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s