„Der Weg zum Glücklichsein“

Was vielen meinen Lesern nicht so wirklich auffällt, weil OSA manchmal recht langsam in ihrer Arbeitsweise ist (liegt wohl am Personamangel), sie kommentieren hier…

Vor gar nicht all zu langer Zeit schrieb ich einen ganz kurzen Blog, mit der Info, dass Scientology in der Schweiz Broschüren an Schulen geschickt hat.

Daraufhin kommentierte der OSA Mitarbeiter Robin Boeck auf diesen Blog, ist ja auch sein Job dies zu tun und mittlerweile traut er sich sogar mit seinem richtigen Namen hier zu schreiben. Ich habe mir angewöhnt OSA Kommentare generell zu veröffentlichen, denn ich denke mit OSAs Hilfe kann ich am besten über Scientology aufklären und genau dies möchte ich hier mit diesem Blog machen.

OSA Boeck schrieb:

„“Der Weg zum Glücklichsein” ist tatsächlich ein sehr hilfreiches Heftchen. Es ist ein auf keine (oder überhaupt eine) Religion beschränkter Moralkodex, der zwar von L. Ron Hubbard geschrieben wurde, jedoch nicht nur von Scientologen verwendet wird.
Alles halb so wild. Schaut Euch das Heftchen einfach mal an!“

Letztendlich versucht jeder Mensch glücklich zu sein und ein glückliches Leben zu leben und immer wieder versuchen Kulte diesen Drang des Menschen auszunutzen. Scientology ist hier keine Ausnahme mit ihrem Heftchen „Der Weg zum Glücklichsein“. Auch zum Beispiel die Zeugen Jehovas beschäftigen sich mit dem Thema Glück und haben ihre Lösung parat, nämlich bei ihnen soll der Glaube zu Gott glücklich machen, weil dieser will, dass seine Schöpfung glücklich ist.

„Warum die Liebe zu Gott glücklich macht: Jehova Gott ist selbstlose Liebe und hat endlose Weisheit“ „www.az24.info/jehova-gott/warum-unseren-schoepfer-jehova-gott-lieben.html“

Scientology hat seinen eigenen Weg glückliche Menschen produzieren zu wollen, aber letztendlich ist es genau das gleiche. Sciemtology ködert mit einem Versprechen, was sie nicht einhalten können Anhänger…

Um Glücklich zu sein muss man laut Scientology folgende Gebote beachten, die Zeugen Jehovas haben natürlich auch ihre Gebote und diese stehen sogar schon in der Bibel:

„1. Achten Sie auf sich

2. Seien Sie maßvoll

3. Treiben Sie keine Promiskuität

4. Geben Sie Kindern Liebe und Hilfe

5. Ehren Sie Ihre Eltern und helfen Sie ihnen

6. Geben Sie ein gutes Beispiel

7. Seien Sie bestrebt, sich im Leben an die Wahrheit zu halten

8. Morden Sie nicht

9. Tun Sie nichts Illegales

10. Unterstützen Sie eine Regierung, die für alle gedacht ist und im Interesse aller handelt

11. Schaden Sie niemandem, der gute Absichten hat

12. Schützen und verbessern Sie Ihre Umwelt

13. Stehlen Sie nicht

14. Seien Sie vertrauenswürdig

15. Kommen Sie Ihren Verpflichtungen nach

16. Seien Sie fleißig

17. Seien Sie kompetent

18. Respektieren Sie die religiösen Überzeugungen anderer

19. Versuchen Sie, anderen nicht etwas anzutun, was Sie nicht selbst erfahren möchten

20. Versuchen Sie, andere so zu behandeln, wie Sie von ihnen behandelt werden möchten

21. Seien Sie aktiv und erfolgreich “ „de.thewaytohappiness.org/thewaytohappiness/precepts/take-care-of-yourself.html“

Wenn man sich diesen von Herrn Boeck beschrieben Moralkodex so anschaut, dann komme ich schon an der ein oder anderen Stelle auf lustige Gedanken bezüglich Scientology…😉 Beispiel Punkt19 „Versuchen Sie, anderen nicht etwas anzutun, was Sie nicht selbst erfahren möchten“  20 „Versuchen Sie, andere so zu behandeln, wie Sie von ihnen behandelt werden möchte“ Wenn ich sehe, wie Scientologen Kritiker usw behandeln, dann möchte ein Scientologe vermutlich gar nicht so behandelt werden oder diese Erfahrungen machen. …oder aber wenn ich an die RPFs denke, an „The Hole“ in dem Menschen unter unwürdigen Gegebenheiten eingesperrt werden, dort vor allem psychisch aber auch körperlich misshandelt werden oder ganz letztendlich, wenn Kinder in der Cadet Org, wie Arbeitssklaven gehalten werden, dies alles widerspricht den von Herrn Boeck vorgeschobenen Moralkodex in dem „Weg zum Glücklichsein“ oder aber Hubbard hat genau dieses Verhalten gewollt und er fand es einfach toll, dass Menschen menschenünwürdig miteinander umgehen und er träumte von so einer Gesellschaft.

Jeder Mensch ist selber dafür verantwortlich glücklich zu sein, seinen Weg zu gehen und zu finden, da braucht man keinen Vordenker mit irgendwelchen Geboten oder Moralkodexen und letztendlich ist der einfachste Weg um glücklich zu sein dieser.😉

Happiness

Quelle: Facebook

23 Gedanken zu “„Der Weg zum Glücklichsein“

  1. Man sollte stets bedenken, daß Scientology (leider) zwei Gesichter hat.

    Auf der einen Seite sind die „positiven“ Richtlinien, Regeln und Ratschläge, wie TUN SIE NICHTS ILLEGALES. Klingt doch ganz in Ordnung, oder ?

    Auf der anderen Seite stehen tatsächliche Praktiken und sogar schriftliche Anweisungen, die das genaue Gegenteil sind.

    Diese Zweizüngigkeit kann sich der normale Mensch kaum vorstellen; das halte ich für den Hauptgrund, warum die Sekte immer noch ihr Unwesen treiben kann.

    • Deswegen ist der Ausstieg auch so schwer… Scientology hat eine „schwarze“, aber auch eine „weiße“ Seite. Genau dies ist der Grund warum Scientology funktioniert und Menschen in die Abhängigkeit führt. Erst bauen sie einen auf, dann machen sie einen nieder, bauen auf, machen nieder… Ein ständiges Auf- und Ab der Gefühle… Ein Scientologe strebt immer danach, das Positive in Scientology zu bekommen. Dieses Schema spielgelt sich auch hier wieder… Die strebsamen Ziele, der Kodex, das „Weiße“ und daneben die HCOBs Hubbard, die Richtlinien Briefe, die genau das Gegenteil sagen, das „Schwarze“.

    • Ostersonntag, Du erinnerst Dich?
      Roter Berlingo HD-AD 730
      Macht Ihr jetzt noch einen Spaziergang, sagtest Du zu Deinem Besuch beim Abschied.
      Tja, wo war ich, Russkaja denn, wirst Du Dich jetzt fragen daß ich das weiß
      30cm hinter Deinem Kopf.

      Alles noch klar bei Dir?

      • Ziegler, dein Provider, die Telekom wurde von mir informiert. Jetzt schreibe ich einen Blog über dich oder besser über dein Verhalten, werde ihn höchstpersönlich im Netz verbreiten, damit er hübsch viral wird und dann überlege ich mir in der nächsten Nacht, ob ich Anzeige gegen dich, die Betonung ist auf dich gerichtet, denn du hälst den Kopf für die mafiaähnliche, kriminelle Scientologyorganisation hin, erstatte.

        • Die Erfahrung zeigt leider: sind kriminelle Scientologen einmal von Sinnen, kriegen sie sich von selbst kaum wieder ein.

          Ob beim Terror gegen die Autorin Paulette Cooper, ob bei über 100 Einbrüchen in US-Behörden, beim blutig-prügeln von Untergebenen durch Sektenboss Miscavige, oder beim blutig-prügeln von Demonstranten durch Sektenanhänger – von allein kommen die anscheinend nicht zur Vernunft.

          Also müssen die anständigen Leute sich aufraffen und einschreiten.

          Aus den vielen Verfahren gegen Scientology’s Narconon – z. B. wegen dubiosen Todesfällen – kann man ganz klar sehen: erst in letzter Minute, kurz vor dem Gerichtsverfahren, kapiert die Sekte, was die Stunde geschlagen hat. Dann streben sie auf Teufel komm raus einen Vergleich an, so daß sie ja nicht vor dem Richter erscheinen müssen.

          Daher würde ich als Betroffener auch die Strafanzeige durchziehen. Allein schon um den aggressionsgestörten Russkaja wieder in die Realität zurückfinden zu lassen.

  2. Ich bin mir sicher, dass Sie nichts gegen das Büchlein „Der Weg zum Glücklichsein“ hätten, wenn es nicht vom Scientology-Gründer L. Ron Hubbard geschrieben wäre.

    • Doch hätte ich, solche Bücher die einem ein glückliches Leben versprechen, machen mich immer skeptisch. Auch andere Sekten/Kulte nutzen diese Glücksversprechen. Aber dieser Blog richtet sich nun mal gegen die Scientologyorganisation und deswegen erscheint hier Kritik an Hubbard und zum Beispiel nicht an der WTG.😉

      • Noch ein kleiner Hinweis meinerseits zu den Bilderrechten auf ihren Blog. Es reicht nicht, wenn sie im Impressum erwähnen, dass sie diese von Fotolia haben, sie müssen schon den Fotografen mitangeben und für die Lizensen haben sie hoffentlich bezahlt. Steht dort aber alles genau bei der Nutzung von Bildrechten in den AGBs erklärt.😉

        • Lesen Sie sich erst einmal die „Häufig gestellten Fragen zu Fotolia“ durch bevor Sie mich belehren. http://de.fotolia.com/Info/Faq/Customers#b06

          Eine Nennung in der Form „© Name bzw. Alias des Fotografen / fotolia.com“ im Impressum oder einem dezidierten Bildnachweis ist ausreichend, so dass Sie Ihr Layout mit diesen Infos nicht belasten müssen.

          Sie können die Angaben aber auch direkt am Bild machen, bzw. auf einer Webseite sogar einen Link zur Fotolia-Seite anbringen.

          • Na, ich biete meine Bilder u.a. als Fotografin bei Fotolia an.😉 Mit dem Link zur Fotoliaseite meint Fotolia, dass Sie auf das direkte Bild verlinken müssen und nicht auf die Startseite von Fotolia. Damit wäre der Fotograf erwähnt. Dies geht dann auch im Impressum. Das heißt jedes einzelne Bild/Grafik muss direkt verlinkt sein. Fotolia ist eine Agentur, die Bidrechte bleiben im Regelfall beim Fotografen und deswegen muss dieser erwähnt werden.

            Nebenbei wäre es lustig, wenn sie ein Bild von einer SP mal zufällig auf Ihrer Seite hätten. Sind wir zum kreativen Agieren überhaubt fähig, was sagt Hubbard dazu?

              • … und ich dachte ich bekomme ein Danke von Ihnen. Hätte ja auch teuer werden können.

                Zum Anderen, seit wann bin ich als Kommentatorin für den Inhalt eines fremden Blogs verantwortlich? Ich bin nur für das verantwortlich, was ich schreibe und veröffentliche. Genau wie sie.

                • Wenn Sie nicht verantwortlich sind für andere Blogs, dann frage ich mich warum sie sich in meinen Blog einmischen?

                  In dem anderem Blog (http://superotpower4u.wordpress.com/)
                  welches kein Impressum hat und geklaute Bilder aus dem Netz hat tun sie schließlich Nichts!

                  Und hören Sie auf mich zu belehren, dass es teuer hätte werden können. Wenn Sie genau meinen Blog angeschaut hätten, dann wäre Ihnen aufgefallen, dass ich gar keine Bilder von fotolia.de auf meinem Blog habe.

                  Es stand lediglich im Impressum, weil die Bilder bald erwerben wollte. Oder ist Ihnen ein Bild aufgefallen?

                  • Na, es hindert sie ja nichts daran Bilder käuflich zu erwerben, solange alles richtig verlinkt ist. Die Datenbank von Fotolia erfasst 24.125.556 Bilder, die kenne ich nicht alle. Sorry.

                    Desweiteren habe ich mich nicht in ihren Blog eingemischt, ich habe ihnen lediglich einen Hinweis gegeben. Sie alleine sind verantwortlich für ihren Blog. …und sie haben ihren Fehler ja immerhin sofort behoben.

                    Was den anderen Blog betrifft, dort haben sie ja schon selber einen Hinweis hinterlassen. Desweiteren braucht ein Blog nicht zwangsläufig ein Impressum, einfach mal nachlesen, google hilft hier. Das Bilder aus dem Internet gestohlen sind, dafür bräuchten sie erstmal Beweise. Sie wissen ja gar nicht, ob dieser Blog eine Genehmigung hat, genau diese Bilder zu veröffentlichen.😉 Ich wünsche Ihnen noch einen schönen und erfolgreichen Tag.

Zum Hinterlassen von Kommentaren wird keine Mail Adresse benötigt. Ich versuche die Kommentare möglichst zeitnah freizuschalten. Auch bitte ich andere Menschen respektvoll zu behandeln. Es gilt die Netiquette. :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s