Ursula Caberta geht in den „Ruhestand“…

… und sie hat es sich verdient. Kaum jemand anderes hat der Scientology – Sekte in den letzten Jahrzehnten so die Stirn geboten, wie diese Frau.

Das Hamburger Abendblatt berichtet heute über die Gründe für ihren vorzeitigen Ruhestand.

Vor ein paar Tagen schrieb auch Tony Ortega auf seinem Blog über Ursula Cabertas Rücktritt und interviewte sie.

Ich überlege schon die ganze Zeit, was ich persönlich dazu schreiben möchte. Es fällt mir schwer die richtigen Worte zu finden. Ich empfinde Hochachtung und Respekt vor Ursula Caberta und der Arbeitsgruppe Scientology. Sie hat das „Fair Game“ von OSA voll durchlebt, was sicherlich nicht einfach war und ich kann verstehen, dass sie ohne eine Unterstützung „ihrer“ Behörde nicht mehr weitermachen möchte. Aber sie hat nach meiner Einschätzung genug Unterstützung von anderen Scientology Kritikern und Ex – Scientologen.

Ich persönlich wünsche ihr noch viele wunderbare Jahre und hoffe auf ein paar weitere Einsätze als Scientology – Kritikerin. Immerhin wird sie ja noch ein Buch veröffentlichen.

Ich bin selber betroffen von der Schließung der Arbeitsgruppe Scientology. Kurz vor deren Schließung hätte ich deren Unterstützung gebraucht und ich konnte sie nicht mehr bekommen. Es war eine verdammt schwere Zeit für mich und vermutlich wäre es mit Hilfe der Arbeitsgruppe und Ursula Caberta ein wenig einfacher gewesen. Damals empfand ich eine unbändige Wut und Enttäuschung, mittlerweile habe ich auch so meinen Weg gefunden. Dennoch war die AGS gut und sinnvoll.

ABER, es gibt zur Zeit viel Hilfe für Scientologen, die aussteigen möchten. Wer Interesse hat kann eine Mail an mich senden und auch Wilfried Handl hilft gerne weiter.🙂 Das dies heutzutage möglich liegt auch an der sehr guten Arbeit von Ursula Caberta und der Arbeitsgruppe Scientology.

Ich wünsche ihr „Alles Gute“.

3 Gedanken zu “Ursula Caberta geht in den „Ruhestand“…

  1. snip wegen Beileidigungen

    Was gibts sonst noch? Morgen Raid in Frankfurt, Berlin oder Stuttgart? Ich glaube ich geh wieder nach Stuttgart, die sind so harmlos und wirken so verlassen mit ihren Fähnchen. Und niemand hört ihnen zu. Ich habe gehört, daß die Nachbarn eine Unterschriftaktion starten gegen den Lärm, den sie veranstalten. Ist ja auch ganz schön unverschämt in dieser ruhigen Straße .Mal sehen ob dann Ruhe ist. Könnte man auch in Berlin anwenden. Mal sehen.
    Ansonsten könnten wir uns doch bei Wilfried am 4.4. in Wien treffen. Interesse? Er ist doch mein ganz spezieller Freund, und das will ich mir nicht entgehen lassen.

    • Och Ziegler, du (das folgende Wort ist nicht wirklich böse gemeint) Pfeife. Du bist bestimmt nicht OSA, wenn du das in deinen Benutzernamen hereinschreibst. Ich kann mir vorstellen, dass du ein Alt-Scientologe bist, dessen abenteuerliche Internetexkurse nicht etwa wegen ihrer hohen Qualität und erfolgreichen Feindesbekämpfung von OSAs Seite toleriert werden, sondern weil sie einfach nicht mehr genug Personal haben und selbst solche Pfeifen wie dich auf uns „Enthetaversprüher“ loslassen.

      Kennst du den Begriff des riesigen Internetpenisses? Du bist ein klassischer Fall davon. „Geh ich nach Stuttgart oder doch nach Hamburg oder Berlin? Dann kann ich gleich nebenbei alle Anons doxxen, die Polizei zur Durchsetzung des Lärmverbots bringen und den Protest gegen meine ethische und gutherzige Religion zum Verstummen bringen. Danach treffe ich noch mit Merkel und Gauck und vereinbare mit ihnen, dass die Staatsform ab jetzt eine Scientokratie sein wird.“

      WO BIST DU DENN, ZIEGLER? Ich teile dir jetzt nochmals mit, dass ich auf dich warte. Der Treffpunkt und die Uhrzeit für Berlins nächste Demonstration ist öffentlich. Komm vorbei. Ich geb dir – falls ich gut drauf sein sollte (was ich natürlich selten bin, da ich ja sooo ein SP bin) – einen Kaffee aus. Frag nach Magnum. Dann können wir uns unterhalten.

      Falls mein Gehaltsscheck von der Pharmaindustrie noch kommt und ich meine Stromschockbehandlung rechtzeitig bekomme, um wieder klarzukommen, würde ich auch zu Wilfried kommen. Aber die starten gerade wieder eine Riesenkampagne gegen euch und daher glaube ich, dass der Scheck nicht rechtzeitig kommen wird. Schade eigentlich. Dich würde ich gerne mal sehen.

      Ich fordere dich, Ziegler, auf, deinen leeren Worten endlich mal eine Basis zu geben. Du machst hier auf Riesenmacker, aber es passiert nichts. Los, los, los. Produzieren! Ton 40!

      • Sorry, Fetti, daß ich deinen Kommentar erst jetzt entdecke.

        Wo ich bin fragst du? Hier, in deinem geliebten Internet, wo sonst.

        Leeren Worten Basis geben? OK.

        Aufgepaßt!!

        Du Anonymus.
        Ich anonym.

        Das ist die Basis, die ihr wollt.

        Was willst du mehr? Für euch reichts allemaL:

        Deinen versifften Kaffee kannst du dir sparen.

Zum Hinterlassen von Kommentaren wird keine Mail Adresse benötigt. Ich versuche die Kommentare möglichst zeitnah freizuschalten. Auch bitte ich andere Menschen respektvoll zu behandeln. Es gilt die Netiquette. :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s