9 Gedanken zu “Wilfried Handl benötigt Unterstützung

  1. Sammeln für einen Lügner?

    Renate Hartwig hatte ja schon genug kriminelle Energie um sich für ihre Vorträge und ihr“ Insiderwissen“ auch noch bezahlen zu lassen. Sie hat sinnigerweise ihren Kampf aufgegeben. Aber sammeln gehen, das ist neu.

    Ursula Caberta wurde vernünftigerweise vom Senat Hamburg ihrer „Arbeitsgrundlage Bekämpfung von Scientology“, entzogen.

    Und Handl geht sammeln, weil er gar nichts drauf hat. Und jetzt wurde auch noch Tony Ortega gefeuert, sein „Gute Nacht Geschichten Onkel“.
    Was für eine böse böse Welt….

    • Hallo Freedom of Speech,

      Freedom of Speech schrieb: „Sammeln für einen Lügner?“
      Was genau meinen sie damit, wer eine Behauptung aufstellt, sollte sie auch Begründen und Belegen können.

      Freedom of Speech schrieb: „Renate Hartwig hatte ja schon genug kriminelle Energie um sich für ihre Vorträge und ihr” Insiderwissen” auch noch bezahlen zu lassen.“
      Ich kenne viele Menschen, die sich für Vorträge bezahlen lassen, was ist daran denn strafbar und was kriminell? Wurde Renate Hartwig jemals veruteilt, saß sie im Gefängnis?

      Freedom of Speech schrieb: „Sie hat sinnigerweise ihren Kampf aufgegeben.“

      Ich habe keine Ahnung, was Renate Hartwig heute so macht und ob sie wirklich den Kampf aufgegeben hat. Es ist auch relativ egal, weil dies ihre persönliche Entscheidung ist, wenn es denn so wäre und es genug andere Menschen gibt, die etwas gegen die kriminelle Scientology Organisation unternehmen.

      Freedom of Speech schrieb: „Aber sammeln gehen, das ist neu.“
      …und dies soll verwerflich sein? Na ja, im „Sammeln gehen“ ist die Scientology Organisation ja abolute Spitze und betreibt dies in höchster Perfektion.😉 Ich hingegen finde es sehr wichtig, dass Wilfried Handl, auch einen fairen gerichtlichen Kampf gegen die Scientology führen kann, denn diese hat genug Millionen in ihrer Kasse und ich finde es immer Schade, wenn ein Kampf vor Gericht scheitert, nur weil ein Gegner mehr Geld hat, dies empfinde ich als äußerst Ungerecht. Soll doch ein neutrales Gericht darüber entscheiden. Deswegen Unterstütze ich die Aktion von Wilfried Handl. Aber es steht ja jedem frei dies zu tun oder nicht.

      Freedom of Speech schrieb: „Ursula Caberta wurde vernünftigerweise vom Senat Hamburg ihrer “Arbeitsgrundlage Bekämpfung von Scientology”, entzogen.“
      Ihre Arbeitsgrundlage wurde ihr ja nicht entzogen, hier übertreiben sie. Schauen sie mal hier. http://www.hamburg.de/ag-scientology/
      „Zum 1. September 2010 wurden die bisherigen Aufgaben der AG Scientology innerhalb der Behörde für Inneres neu verteilt: Die kompetente Aufklärung der Öffentlichkeit und der staatlichen Institutionen über das gefahrvolle Wirken der Scientology Organisation sowie auch die Aus- und Fortbildung von Multiplikatoren wird Ursula Caberta in der Innenbehörde weiterhin wahrnehmen.

      Für die Beratung von Einzelpersonen und Unternehmen bis hin zur Betreuung von Scientology-Aussteigern ist der Hamburger Verfassungsschutz zuständig.“

      Freedom of Speech schrieb: „Und Handl geht sammeln, weil er gar nichts drauf hat.“
      Wilfried Handl „sammelt“ für seine Anwaltskosten, weil er von der Scientology Organisation „angezeigt“ wurde, was ein übliches Verfahren der Scientology Organisation ist um Kritiker mundtot zu machen. Zum einen ist dies für den Kritiker eine sehr starke psychische Belastung und zum anderen kann diese Aktion einen finaziell in den Ruin treiben. Was oder ob Wilfried Handl „etwas drauf hat“ will und kann ich nicht beurteilen und es ist in diesem Fall auch egal.

      Freedom of Speech schrieb: „Und jetzt wurde auch noch Tony Ortega gefeuert, sein “Gute Nacht Geschichten Onkel”.“

      Wie ich gelesen habe wurde Tony Ortega nicht gefeuert, sondern er schreibt ein Buch über Scientology und hat deswegen die Stelle bei der Village Voice aufgegeben. http://blogs.villagevoice.com/runninscared/2012/09/scientology_watchers_a_message_from_tony_ortega.php

      Freedom of Speech schrieb: „Was für eine böse böse Welt…“
      Ich finde die Welt in der ich lebe wunderbar und schön.🙂

  2. Guten Tag Frau Scheffler

    Zu den Lügen:

    Nur mal eine von vielen, die jedoch grundsätzlich wichtig ist:

    Fragen Sie Herrn Handl nur nach den einzelnen Dienstleistungen für die er angeblich bezahlt haben will. Also keine Spenden für die IAS, nur für seine „Ausbildung“ und Auditing.

    Da bekommen Sie nicht die Summe zusammen die er behauptet bezahlt zu haben.Und das wird dann auch der Grund sein weshalb er von Themen redet, die SCN betreffen, von denen er keine Ahnung haben kann weil er entsprechende Ausbildung nicht genossen hat.

    Er schmückt sich in seinen Angriffen mit Aussagen zweiter und dritter, Aussagen von Personen denen er in seinem Leben größtenteils noch nie begegnet ist. Er gibt diese ohne Prüfung des Wahrheitsgehalts weiter.

    Frau Hartwig war kein Insider. Sie hatte mit Scientology genauso wenig am Hut wie wahrscheinlich Sie selbst. Sie war jedoch eine einfache Trittbrettfahrerin, die mit ihrer“ Aufklärungsmasche“ Scientology schaden wollte und gleichzeitig damit zu einen soliden Einkommen kommen.Das ist schon kriminelle Energie. Alles andere über Frau Hartwig können Sie bei Ingo Heinemann nachlesen.

    Wenn man diese „Vorfälle“ im großen Spektrum sieht, sprich die Zeit mal außer acht läßt; so war Frau Hartwig nur eine Eintagsfliege wie Caberta, Potthoff, Ingo Heinemann , Eberhard Kleinmann von der ABI usw. Diese Personen werden auf lange Sicht nichts bewirken, das sind nur winzige Kratzer.

    Bedenken Sie doch nur: In den 70er Jahren wurde Scientology in Deutschland als Jugendsekte verschrien.Von der Kirche und ihren Helfershelfern, den Behörden. Viele dieser“ Inquisitoren“ kämpfen heute noch mit festem Willen, nicht zulassen zu können daß sich Vernunft in jeglicher Hinsicht verbreitet. Wie kann man sowas überhaupt verbieten?
    Scientology und Dianetik kann man auch im Wohnzimmer privat praktizieren, jedes Wohnzimmer wird zum Kursraum. Am Arbeitsplatz.

    Wir haben jetzt 2012 und völlig andere Dimensionen in jeglicher Hinsicht. Das ist keine „Jugendsekte“. Und da sind nicht Verblendete am Werk, wie es Herr Handl der Öffentlichkeit glauben machen will.

    Verstehen Sie was ich meine?
    Handl ist auch nur einer den man bald vergessen wird.

    Einen Vortrag über ein Sachgebiet zu halten ist die eine Sache, ein Wissensgebiet ( und das ist es ohne Zweifel ) zu verunglimpfen eine andere. Handl kann nicht mal ein EMeter erklären geschweige denn es benutzen. Hält aber darüber Vorträge im Fernsehen.Das einzige über das er auch in seinem Buch immer wieder begeistert erzählt sind die Tr`s, Trainingsroutinen. Die kann er auswendig. Das wird auch sein Ausbildungsniveau sein, Kommunikations und Kontrollkurs. Einführungskurse.
    Und so jemand nimmt dann Begriffe wie OT in den Mund.
    Nehmen Sie es einfach mal zur Kenntnis welch Geistes Bruder Herr Handl ist.

    Sie haben recht was Frau Caberta betrifft, das ist eine Meldung aus der Presse. Aber ehrlich, ich habe von Frau Caberta nichts mehr gehört oder gesehen.
    Es ist ruhig geworden um sie, und das ist gut so. Wahrscheinlich fristet sie ihr Behördendasein bis zu Pensionierung im stillen Kämmerchen einer Behörde dahin.

    Was der Verfassungsschutz in bezug auf Scientology an Aufklärungsarbeit tun will ist mir schleierhaft. Die haben doch landesweit die allerschlechtesten Karten mit ihren Ermittlungspannen. Das kann nur schief gehen in jeglicher Hinsicht.

    Ich finde es kein übles Verfahren wenn Handl von der Wiener Scientology Kirche vor den Kadi zitiert wird. Es ist gängiges Recht.

    Er hat sich eventuell schlicht verkalkuliert. Erstens finanziell und zweitens fehlt die von ihm erwartete Lobby. Die Öffentlichkeit dann um Almosen zu bitten um Gerichtskosten gegen Scientology zahlen zu können ist würdelos.
    Aber er hat sich aber nicht zum ersten Mal in seinem Leben verkalkuliert.

    Mit „drauf haben“ meine ich sein Bankkonto, nichts anderes

    Es ist nun mal so, der eine hat mehr und der andere weniger Geld.
    Der eine hat potentielle Unterstützer, der andere weniger potentielle.
    Das hat sicherlich auch etwas mit der Qualität des Bittstellers zu tun.
    Das betrifft dann auch die Qualität der Spender.

    Ich denke Tony Ortega ist nicht freiwillig gegangen. Sie können ihn aber selbst fragen. Mit ihm gibt es einen Blog gegen Scientology weniger im Internet, dafür ein unnötiges Buch über Scientology mehr, zumindest in Amerika.

    Ich kann Ihnen beipflichten auch ich finde die Welt schön und lebenswert und ich unterstütze jegliche Idee die sie noch lebenswerter macht.
    Und dazu gehört auch, daß Personen wie Handl einfach vor den Gericht gebracht werden.

  3. Hallo Freedom of Speech, wie mir scheint scheinen sie ein Scientologe zu sein und vielleicht sogar dem scientologischen Geheimdienst (OSA) angehörend oder aber einfach nur ein ganz normaler böser Troll. Nun denn, sei es drum, ich beantworte gerne ihre postings hier auf meinen Blog. Obwohl ich ihr Anliegen nicht ganz verstehe, denn das einzige, was sie mit ihren Kommentaren hier erreichen wollen, ist Herrn Handl schlecht darstehen zu lassen und ihn zu verleumdem.

    Freedom of Speech schreibt: „Zu den Lügen:

    Nur mal eine von vielen, die jedoch grundsätzlich wichtig ist:“

    Sie behaupten, dass viele Lügen über Herrn Handl im Internet verbreitet sind, die von Scientology gestreut wurden, dass ist wohl war. Ich stimme ihnen zu.

    Freedom of Speech schreibt: „Fragen Sie Herrn Handl nur nach den einzelnen Dienstleistungen für die er angeblich bezahlt haben will. Also keine Spenden für die IAS, nur für seine “Ausbildung” und Auditing.“

    Dies mache ich gerne bei Gelegenheit, ich weiß aber nicht, was dies mit der ausstehenden Gerichtsverhandlung und den Anwaltskosten zu tun hat? …und mal nebenbei bemerkt, wofür sammelt die IAS eigentlich Geld. Vermutlich auch für die scientologische „Kriegskasse“, damit Kritiker vor Gericht gezogen werden können.

    Freedom of Speech schreibt: „Da bekommen Sie nicht die Summe zusammen die er behauptet bezahlt zu haben.“
    Ich soll Herrn Handl fragen, was er bezahlt hat und mir daraus eine Meinung bilden und sie behaupten diese Meinung ist dann falsch. Da raucht mir jetzt aber der Kopf, bei diesem ganzen unlogische Geschreibsel. Ist das die OSA Verwirrungstech oder was? Doesn`t work.

    Freedom of Speech schreibt:“ Und das wird dann auch der Grund sein weshalb er von Themen redet, die SCN betreffen, von denen er keine Ahnung haben kann weil er entsprechende Ausbildung nicht genossen hat.“
    Jetzt habe ich Probleme Ihnen zu folgen. Wilfried Handl wird von Scientology angezeigt, weil er nicht die richtigen Scientology Kurse besucht hat oder wie? Immerhin war Wilfried Handl ein Clear und Auditor. Das Scientology hier nun an Amnesie leidet ist nachzuvollziehen, denn immerhin haben diese Kurse ja nicht bei ihm gewirkt. Tech fail würde ich sagen und dies dürfte nach Hubbard ja eigentlich nicht sein.

    Freedom of Speech schreibt: „Er schmückt sich in seinen Angriffen mit Aussagen zweiter und dritter, Aussagen von Personen denen er in seinem Leben größtenteils noch nie begegnet ist. Er gibt diese ohne Prüfung des Wahrheitsgehalts weiter.“
    Hier in diesem Fall hat er direkt die Aussagen der Scientologen veröffentlicht. Nämlich deren geleakte Mails, die Anonymous gehackt hat. Vermutlich ist er diesen Personen teilweise noch nicht begegnet, ich stimme ihnen zu.

    Freedom of Speech schreibt: „Frau Hartwig war kein Insider. Sie hatte mit Scientology genauso wenig am Hut wie wahrscheinlich Sie selbst.“

    Was hat denn nun Renate Hartwig mit Wilfried Handl zu tun? Nix, rein gar nichts. Wieviel ich mit Scientology zu tun habe oder besser hatte, das wissen sie genauso gut wie ich und ist hier auch kein Thema. [snip wegen irrelevanz)

    Freedom of Speech schreibt: „Wenn man diese “Vorfälle” im großen Spektrum sieht, sprich die Zeit mal außer acht läßt; so war Frau Hartwig nur eine Eintagsfliege wie Caberta, Potthoff, Ingo Heinemann , Eberhard Kleinmann von der ABI usw. Diese Personen werden auf lange Sicht nichts bewirken, das sind nur winzige Kratzer.“
    Mir ist schon klar, dass Scientologen so denken. Immerhin habt ihr ja verdammt viele Leben zur Verfügung und ein OT ist unabhängig von Zeit und Raum. lol. Aber ich denke die scientologische Zukunft sieht nicht so rosig aus, wie sie es sich vorstellen, denn es werden immer mehr Kritiker und Aussteiger. …und winzige Kratzer zum Beispiel auf einer CD können auch bewirken, dass diese nicht mehr läuft. Diese Kritiker alle zu handhaben muss ganz schön stressig sein, nicht war.😉 …und vor langer Zeit gab es noch keine Bewegung, wie Anonymous, die machen Scientology ebenfalls schwer zu schaffen. Kritiker kommen und gehen, aber es wird immer welche geben, die Scientology beobachten.

    Freedom of Speech schreibt: „Bedenken Sie doch nur: In den 70er Jahren wurde Scientology in Deutschland als Jugendsekte verschrien.“
    Ja, die Zeiten ändern sich, heute ist Scientology nur noch eine Sekte, die vom Verfassungsschutz beobachtet wird.

    Freedom of Speech schreibt: „Von der Kirche und ihren Helfershelfern, den Behörden. Viele dieser” Inquisitoren” kämpfen heute noch mit festem Willen, nicht zulassen zu können daß sich Vernunft in jeglicher Hinsicht verbreitet. Wie kann man sowas überhaupt verbieten?“
    Na, deswegen schrumpfen auch die Mitgliederzahlen der Scientology Organisation, weil sich diese kranke scientologische Unvernunft nicht verbreiten kann.

    Freedom of Speech schreibt: „Scientology und Dianetik kann man auch im Wohnzimmer privat praktizieren, jedes Wohnzimmer wird zum Kursraum. Am Arbeitsplatz.“
    Ja, nachdem man die entsprechend hohen Kursgebühren bezahlt hat, Bücher gekauft hat, sich das Gehirn hat weich waschen lassen, dann kann man als unfreier Mensch Scientology und Dianetik überall als so eine Art menschlicher Roboter nutzen.

    Freedom of Speech schreibt: „Wir haben jetzt 2012 und völlig andere Dimensionen in jeglicher Hinsicht. Das ist keine “Jugendsekte”. Und da sind nicht Verblendete am Werk, wie es Herr Handl der Öffentlichkeit glauben machen will.“
    Na, wie soll man einem Verblendeten erklären, dass er verblendet ist. Nicht möglich, dies muss der Verblendete selbst erkennen. …und wie oben gesagt, Scientology ist eine Sekte.

    Freedom of Speech schreibt: „Verstehen Sie was ich meine?
    Handl ist auch nur einer den man bald vergessen wird.“
    Na, das Internet vergißt nie…

    Freedom of Speech schreibt:“Einen Vortrag über ein Sachgebiet zu halten ist die eine Sache, ein Wissensgebiet ( und das ist es ohne Zweifel ) zu verunglimpfen eine andere.“
    Wordclear Sachgebiet und Wissensgebiet… Vielleicht meinen sie aber auch sachliches Wissensgebiet oder ein wissenschaftliches Sachgebiet. Sorry, aber ihren Satz kann ich nicht Ernst nehmen… und es tut mir leid, dass sie sich persönlich bei Kritik an Scientology angegriffen fühlen.

    Freedom of Speech schreibt: „Handl kann nicht mal ein EMeter erklären geschweige denn es benutzen. Hält aber darüber Vorträge im Fernsehen“
    Ich finde dafür, dass er dies angeblich nicht kann, hat er sich im Fernsehen recht gut geschlagen und nebenbei bemerkt, schult Scientology seine Auditoren nicht mehr am Meter? Was ist nur aus Hubbards Scientology geworden, DM squirrlt und betreibt Misswirtschaft, schlägt und versklavt seine Untertanen. Blöd, oder?

    Freedom of Speech schreibt: „Und so jemand nimmt dann Begriffe wie OT in den Mund.
    Nehmen Sie es einfach mal zur Kenntnis welch Geistes Bruder Herr Handl ist.“

    Verdammt schrecklich, welche Begriffe Herr Handl in den Mund nimmt. Mir wird auch immer schlecht, wenn ich den Begriff OT in den Mund nehme. Welchen Geistes Bruder ist er denn??? Er kritisiert die Scientology Sekte und dies als ehemaliges hochranggiges Mitglied.

    Freedom of Speech schreibt: „Sie haben recht was Frau Caberta betrifft, das ist eine Meldung aus der Presse. Aber ehrlich, ich habe von Frau Caberta nichts mehr gehört oder gesehen.
    Es ist ruhig geworden um sie, und das ist gut so. Wahrscheinlich fristet sie ihr Behördendasein bis zu Pensionierung im stillen Kämmerchen einer Behörde dahin“

    Deswegen haben Scientologen auch in Hamburg demonstriert, als sie letztes Jahr Marty Rathbun nach Hamburg eingeladen hat und im Fernsehen mit ihm aufgetreten ist.😉

    Freedom of Speech schreibt: „Was der Verfassungsschutz in bezug auf Scientology an Aufklärungsarbeit tun will ist mir schleierhaft. Die haben doch landesweit die allerschlechtesten Karten mit ihren Ermittlungspannen. Das kann nur schief gehen in jeglicher Hinsicht.“

    Warten wir mal ab, was die Zukunft bringt.

    Freedom of Speech schreibt: „Ich finde es kein übles Verfahren wenn Handl von der Wiener Scientology Kirche vor den Kadi zitiert wird. Es ist gängiges Recht.“
    Ja, deswegen unterstütze ich ja in diesem Fall Wilfried Handl. Damit dieser sein Recht bekommt.

    Freedom of Speech schreibt: „Er hat sich eventuell schlicht verkalkuliert. Erstens finanziell und zweitens fehlt die von ihm erwartete Lobby. Die Öffentlichkeit dann um Almosen zu bitten um Gerichtskosten gegen Scientology zahlen zu können ist würdelos.“

    Na, warten wir auch hier ab, was die Lobby und das Finanzielle angeht. Ich finde es verdammt würdelos, wie Scientology ihren Anhängern für Null Leistung das Geld abknöpft.

    Freedom of Speech schrieb: „Aber er hat sich aber nicht zum ersten Mal in seinem Leben verkalkuliert.“

    Wenn sie damit meinen, dass er damals in Scientology eingestiegen ist, gebe ich ihnen Recht.

    Freedom of Speech: „Mit “drauf haben” meine ich sein Bankkonto, nichts anderes“

    Sie müssen ein trauriger Mensch sein, wenn für sie nur Geld zählt, aber nicht unüblich für einen Scientologen.

    Freedom of Speech : „Es ist nun mal so, der eine hat mehr und der andere weniger Geld.
    Der eine hat potentielle Unterstützer, der andere weniger potentielle.
    Das hat sicherlich auch etwas mit der Qualität des Bittstellers zu tun.
    Das betrifft dann auch die Qualität der Spender.“

    lol, sie beleidigen nun alle Wogs und SPs, die Wilfried Handl unterstützen. Dies zeigt die Qualität ihrer scientologischen Denkweise.

    Freedom of Speech : „Ich denke Tony Ortega ist nicht freiwillig gegangen. Sie können ihn aber selbst fragen. Mit ihm gibt es einen Blog gegen Scientology weniger im Internet, dafür ein unnötiges Buch über Scientology mehr, zumindest in Amerika.“

    Na, wie gesagt das Internet vergißt nie und sein Blog wird für ewig dort bleiben und wurde unzählige Male kopiert. …und dafür wird es neue Blogs und Foren geben immer und immer wieder und noch mehr und mehr Bücher

    Freedom of Speech :“Ich kann Ihnen beipflichten auch ich finde die Welt schön und lebenswert und ich unterstütze jegliche Idee die sie noch lebenswerter macht. Und dazu gehört auch, daß Personen wie Handl einfach vor den Gericht gebracht werden.“

    Hierzu benötigt Wilfried Handl ja Geld, deswegen müßten sie ihn ja auch finanziell unterstützen, oder haben sie oder Scientology Angst vor Gericht zu verlieren.😉

  4. Hallo Frau Scheffler,

    ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Rehabilitierung von Herrn Handl. Ich hoffe Sie spenden recht viel, damit er noch ein bißchen länger leiden kann.

    Er ist weder ausgebildeter Auditor noch ein Clear. Ich hoffe Sie können hoffentlich diese beiden Begriffe unterscheiden und wissen daß das eine mit dem anderen nichts zu tun hat.
    Falls er behauptet ein Clear zu sein lassen Sie sich seine Clear Nummer mitteilen. Ganz einfach. Oder besser, er kann ja sein Clear Zertifikat ins Internet stellen, damit es jeder sehen kann. Dann wäre er in dieser Behauptung zumindest mal glaubwürdg-
    Die Welt der Scientology Gegner scheint einfach zu sein, da ist jeder der für Scientology ist auch schon ein OSA Mann/Frau. Ist das nicht ein bißchen dümmlich?

    So, damit will ich es auch belassen. Diese Art von Gesprächen ist genauso sinnlos wie eine Fernsehdebatte und ich denke das ist auch in Ihrem Sinne.

    • Hallo Freedom of Speech, für einen Troll geben sie aber recht schnell auf.

      Freedom of Speech schrieb: „ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Rehabilitierung von Herrn Handl.“

      Na, seit wann muss Herr Handl denn rehabilitiert werden? Er hat doch nichts kriminelles getan.

      Freedom of Speech schrieb: „Ich hoffe Sie spenden recht viel, damit er noch ein bißchen länger leiden kann.“

      Mir erscheint Wilfried Handl nicht sehr leidend, vermutlich ist dies ihr Wunschdenken oder ihre verdrehte Wahrnehmung der Realität.

      Freedom of Speech schrieb: „Er ist weder ausgebildeter Auditor noch ein Clear. Ich hoffe Sie können hoffentlich diese beiden Begriffe unterscheiden und wissen daß das eine mit dem anderen nichts zu tun hat.“

      Ich bin sehr wohl in der Lage scientologische Begrifflichkeiten auseinanderzuhalten und die scientologische Kunstsprache zu verstehen, aber dies müssten sie ja wissen. Aber für die reale Welt, ich meine nicht die scientology Traumwelt, ist dies völlig irrelevant.

      Freedom of Speech schrieb: „Falls er behauptet ein Clear zu sein lassen Sie sich seine Clear Nummer mitteilen. Ganz einfach. Oder besser, er kann ja sein Clear Zertifikat ins Internet stellen, damit es jeder sehen kann. Dann wäre er in dieser Behauptung zumindest mal glaubwürdg-“

      Na, wie gesagt, ob er ein Clear war ist egal, denn Clears gibt es nicht. Dies ist scientologisches Wunschdenken. Es ist genauso egal, wie die OT III Story, alles nur Science Fiction.

      Freedom of Speech: „Die Welt der Scientology Gegner scheint einfach zu sein, da ist jeder der für Scientology ist auch schon ein OSA Mann/Frau. Ist das nicht ein bißchen dümmlich?“

      Es ist mir egal, ob sie ein OSA Troll sind oder einfach nur ein dümmlicher normaler Troll. Am Ende ist dies doch nur das Gleiche, ein Troll, der sich daran freut Unfrieden gestiftet zu haben und versucht hat die Leser zu verunsichern. Wie arm und traurig ihr Verhalten eigentlich ist. Sie tun mir leid.

      Freedom of Speech: „So, damit will ich es auch belassen. Diese Art von Gesprächen ist genauso sinnlos wie eine Fernsehdebatte und ich denke das ist auch in Ihrem Sinne.“

      Solange ich Lust hätte, würde ich ihnen schon noch weiter antworten.

  5. Ich kann nicht nachvollziehen, wie ein intelligenter Mensch lange Jahre einer derart widerwärtigen, faschistoiden Sekte wie Scientology angehören kann. Gut, Herr Handl wird sich das sicher mehr als einmal gefragt haben. Es gibt nicht wenige ehemalige hochrangige Mitglieder auf der Welt, die jetzt von verlogenene Scientologen klein geredet werden.

    Für Scientology, die permanent was ihre Mitgliedszahlen angeht lügen, hätte ich einen fantastischen Rekrutierungtrick: Schickt Eure OT einfach nach Fukushima. Wo normale Menschen nur Minuten arbeiten dürfen, könnten eure hoch ausgebildeten OT den ganzen Tag arbeiten, wissen wir doch alle ganz sicher, dass OT gegen Radioaktivität immun sind. Tepco würde sicher jedem OT ein sehr hohes Gehalt zahlen, kann man doch auf teure Schutzkleidung und Dekontamination völlig verzichten. Noch besser wäre, die OT würden in der Zeit zurück eilen und das Tepco-Management warnen, so dass es gar nicht zu dieser Katastrophe in der Katastrophe kommen müsste. Wie wir wissen sind OT von Zeit und Raum unabhängig.

    Wäre das nicht eine tolle Werbung und würde zugleich die Kassen von Scientology füllen? Ganz nach Hubbards Spruch: Make Money. Make more money. Make other people produce so as to make more money.

Zum Hinterlassen von Kommentaren wird keine Mail Adresse benötigt. Ich versuche die Kommentare möglichst zeitnah freizuschalten. Auch bitte ich andere Menschen respektvoll zu behandeln. Es gilt die Netiquette. :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s