Psychische Abhängigkeit und Verschuldung

Die Mitgliedschaft hat extreme Auswirkung auf den Einzelnen. Es kommt vor, dass der Anhänger sich hoch verschuldet, um die Kosten für den angeblichen Heilsweg bezahlen zu können. Gravierender sind jedoch die psychischen Folgen. Die autoritäre Struktur der Organisation führt zur Abhängigkeit von dieser und zur Isolierung der Mitglieder von ihren bisherigen Bindungen, die Sucht nach vermeintlichen Erfolgs- und Glückserlebnissen und Aufstieg und Fortschritt innerhalb dieser Gruppe führt zum Konsum von Kursen, Schriften, Büchern, egal, wie hoch der Preis dafür ist. Der Ausstieg aus Scientology fällt schwer, meistens benötigen ehemalige Scientologen eine ärztliche, therapeutische Behandlung

Wirtschaftliches Interesse spielt eine zentrale Rolle. Hubbard erklärte: “der einzige Grund, aus dem es Organisationen gibt, ist die Aufgabe, Materialien und Dienste an ihre Mitglieder gegen einen Beitrag zu verbreiten und zu vermitteln und Personen aus der Öffentlichkeit hereinzuholen, an die man diese Verbreiten und vermitteln kann.” Also mit anderen Worten es geht ums Verkaufen. Es geht in Scientology immer nur ums Geld.